Brnojamin

Mein Jahr in Tschechien

19Juni
2017

Familienwochenende!!

Das letzte große familiäre Highlight meines Jahres stand am Wochenende an. Nach meinen beiden Heimat besuchen an Weihnachten und Ostern und unserem Dallas Urlaub, war jetzt unser alljährliches Familien Wochenende. Dieses Jahr im schönen, abgelegenen Velké Popovice. Dies ist eine Gemeinde in der nähe von Prag, die aber trotzdem sehr Ländlich ist. Am Mittwoch war großer Reisetag. Team München 1, bestehend aus Flo und Isi, holten Team Brno, bestehend aus mir, am Prager Hauptbahnhof ab und wir waren dann die Ersten an der Wohnung. Team München 2, Mama und Papa, traf kurz nach uns ein und Team Stuttgart, welches Koni und Sophia bildeten, kamen Staugeplagt als letztes. Nach einem netten Grillabend ging es auf Grund der Reisestrapatzen ins Bett.

 

Der folgende Tag war geprägt von sportlichen Aktivitäten. Zu erst ein bisschen Football gefolgt von ganz viel Tischtennis und zum Abschluss auch noch ein bisschen Volleyball. Besonders unsere Tischtennisspiele werden in die Geschichte eingehen, weil Mama bei jeder Runde Rundlauf mit dabei war und sich sehr gut schlug und sogar einmal die Krone an sich risslaughing! Am Abend wurde dann noch auf Mama und Papa in musikalischer Form angestoßen. 

Am Freitag fuhren wir in der Früh nach Lidice. Dort ist eine NS-Gedenkstätte, in der auch ein ASF-Freiwilliger arbeitete und uns eine Führung gab. Nach einem Anschlag in Prag auf Reinhard Heydrichs wurde das Dorf Lidice komplett dem Erdboden gleichgemacht. Fast alle Bewohner überlebten den Krieg nicht. Die Männer wurden alle erschossen und die Frauen und Kinder kamen jeweils in verschiedene KZ's und starben dort. Die Gedenkstätte ist aber sehr schön gemacht und zeigt einen Teil der deutschen Verbrechen, die nicht so präsent sind. Der restliche Tag wurde dann auch wieder zu Hause verbracht, weil wir ganz schön platt waren nach diesen Eindrücken. Am Abend fand dann noch ein Highlight der Tage statt. Im vorraus überlegte sich jeder von uns ein Lied, dessen Lyrics er/sie dann tänzerisch darstellen sollte. Also gab es eine kleine Bühne und jeder ausgestattet mit Kopfhörern fing an zu tanzen. Da das Puplikum die Lieder nicht hören konnte sah es wirklich immer sehr lustig auslaughing. Am Ende waren "Ding" und "Augenbling" von Seeed, "Our House" von Madness, "Losing my Religion", "Das Model", "99 Luftballons" und "Wie schön, dass du geboren bist getanzt und fast alles erraten. Somit endete dieser Tag mit viel gelächter und eine neue Familientradition wurde geboren.

Bevor es am Sonntag wieder nach Hause ging, sind wir am Samstag erst noch nach Prag. Dort war es aber so voll, dass keiner von uns wirklich diesen Besuch genießen konnte. Wir sind die typische Tour für Touristen gegangen. Über den Wenzelsplatz zum Altstädterring und zur Kalrsbrücke. Dort waren dann so viele Leute, dass Flo und ich uns ein Fotobombduell lieferten. Dabei ging es darum wer es schafft auf mehr Fotos von Fremden Touristen zu kommenlaughing. Zum Abschluss sind wir noch zur Pragerburg, aber da war dann eine so lange Schlange, dass wir in einen Park flohen. Nach einem luxuriösen Abendessen sind wir dann wieder zurück in die Wohnung und ließen den Abend mit Spielen ausklingen.

Nach diesen schönen Tagen bin ich dann abermals mit gemischten Gefühlen zurück gefahren. Alle fuhren in den Westen und ich fuhr zurück nach Brno. Gerade während dem Tag in Prag hatte ich dieses Gefühl. Am Sonntag war das dann aber wirklich wieder so gut wie verflogen und ich fuhr mit einem sehr guten Gefühl zurück in den Ostensmile.